Flüssige Aquarellfarbe im Glas

Tusche

Tusche verwende ich immer wieder und mische auch bewusst Tusche und Aquarellfarbe. Tusche als Malmittel hat einen Vorteil und das ist auch der Unterschied zu Aquarellfarbe. Sie ist je nach Hersteller nicht wasserlöslich. Das heißt, dass man beispielsweise eine Außenlinie mit Tusche zeichnen und die inneren Flächen mit Aquarellfarbe füllen kann ohne, dass die schwarze Linie sich mit der nassen Aquarellfarbe vermischt. Die Eigenschaft der Tusche macht es auch möglich mehrere Farbflächen übereinander anzuordnen ohne, dass sie sich vermischen. Gerade aus diesem Grund wird sie gerne von Illustratoren, Kalligraphen und Künstlern verwendet. Grundsätzlich kann man sagen, dass Tusche eine höhere Leuchtkraft hat als Aquarellfarbe und das kann je nach Bild eine entsprechende Wirkung erzeugen. Wer seine Arbeiten einscannt, muss daher bei Tuschearbeiten nach dem Scannen die Kontraste weniger hochziehen als bei Aquarell. Der Glanz wiederum erzeugt eine Spiegelung, die man gegebenenfalls nachbearbeiten muss.

Überwiegend nutze ich Winsor & Newton / Drawing Inks Zeichentusche. Der Nachteil dieser Tusche und auch anderer Tuschearten ist, dass sie bei langer Nichtnutzung in den Gläschen austrocknet. Außerdem wird empfohlen destilliertes Wasser zur Verdünnung zu nutzen. Bisher habe ich aber keine Probleme mit normalem Leitungswasser gehabt, allerdings kann das auch mit dem geringen Härtegrad des Wassers zu tun haben.
Die hier zu sehende Arbeit habe ich überwiegend mit Tusche erstellt.

Tusche kann man mit einer Schreib- bzw. Zeichenfeder auftragen oder mit dem Pinsel. Wichtig: Die Pinsel nach der Nutzung gut auswaschen.

Tusche im Überblick

  • sehr leuchtenden Farben
  • überwiegend wasserfest
  • hoher Pigmentanteil, so dass schwarze Tusche maximales Schwarz erzeugt
  • je nach Hersteller Glanzwirkung
  • Schellack oder Acrylharz als Bindemittel
  • Tinte ist keine Tusche, sondern besteht aus Wasser und enthält keine Bindemittel. Tusche würde Füllfederhalter verstopfen. Der Unterschied zwischen Tusche und Aquarellfarbe ist daher die Wasserlöslichkeit und der Anteil an Pigmenten und Bindemittel

Chinatusche

Chinatusche ist eine tiefschwarze Zeichentusche für sehr feine kalligrafische Arbeiten. Sie ist lichtecht, leicht glänzend und von maximaler Brillanz. Gerade, wenn man mit der Feder oder feinen Pinseln schnelle skizzenartige Darstellungen macht oder Schwarz-Weiss-Comics, ist diese Tusche optimal.

Tusche
Rate this post
Facebookmail